„Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen.“
Antoine de Saint-Exupéry

 

Interdisziplinäre Online-Plattform zur differenzierten Vorstellung gesundheitsrelevanter Innovationen und Themenbereiche an den Schnittstellen von Forschung, Ethik und Wirtschaft, sowie der diskursiven Suche nach Möglichkeiten und Herausforderungen einer nachhaltigen Gestaltung des Gesundheitssektors

Kuratiert durch verschiedene Bildungseinrichtungen und zukunftsorientierte Gesundheitsbetriebe, in Kooperationen mit Organisationen des Gesundheitssystems

Fortbildungsformat für Mediziner*innen und Mitarbeiter*innen im Gesundheitssektor sowie als Informationsplattform für Patientenverbände

 

Auf einen Blick:

Gesundheit geht uns alle an. Warum wird dann nicht intensiver und interdisziplinär über sie diskutiert?

Demographischer Wandel und digitale Transformation haben massiven Einfluss auf die Zukunft unseres Gesundheitssystems. Alternde Gesellschaften, zunehmende Urbanisierung und die damit einhergehenden Herausforderungen für die Gesundheitsversorgung stehen neben enormen Möglichkeiten durch technischen und methodischen Fortschritt der Medizin. Die Geschwindigkeit des technischen und sozialen Wandels sowie die steigenden Arbeitsbelastungen des Gesundheitspersonals führen zu Innovationsstau und – vor allem im niedergelassenen Bereich – zu einer Divergenz zwischen Machbarkeit und Anwendung medizinischer Innovationen. Weitere Gründe für die mangelnde Auseinandersetzung mit Innovationen sind die zu Teilen existierende Skepsis in Bezug auf die mit bestimmten Behandlungen einhergehenden ethischen Grundfragen sowie der Zeit- und Kostenaufwand der Implementierung neuer Technik und Methodik in den laufenden Praxisbetrieb.

Wenn wir die Zukunft im Gesundheitssystem aktiv gestalten und nachhaltige Behandlungsmethoden etablieren wollen, bedarf es einer interdisziplinären Auseinandersetzung mit Innovationen, ihrem Sinn, ihrem Zweck und den Konsequenzen ihrer Anwendung für Patient*innen, Mediziner*innen, Pflegekräfte und das gesamte Gesundheitssystem. Des Weiteren muss Zukunftsgestaltung gleichzeitig als technischer wie auch als sozialer Prozess verstanden werden, der nur im Austausch nachhaltig und im Dienst der Menschen realisiert werden kann.

Die Online-Plattform „WIE – Gesundheit?“ möchte dazu einen Beitrag leisten – als Teil der ärztlichen Weiterbildung. Und sie will gleichzeitig Patient*innen Zugang zu behandlungsrelevantem Wissen ermöglichen. Ausgehend von der klinischen Indikation werden Innovationen vorgestellt und auf ihre praktischen, ethischen und wirtschaftlichen Aspekte hin durchleuchtet. Die einzelnen Teilbereiche werden dabei miteinander in Verbindung gesetzt. Diese Vorstellung erfolgt auf mehreren Komplexitätsebenen (von der kurzen Übersicht bis hin zu ausführlichen Vorträgen renommierter Medizinethiker*innen sowie Vertreter*innen aus Forschung und Gesundheitspolitik).

„WIE – Gesundheit?“ ist eine Initiative der CBT-Gruppe und des Institute for Medical Humanities am Universitätsklinikum Bonn.

 

Unsere Vision:

Nachhaltige Gestaltung des Gesundheitssektors durch diskursive und interdisziplinäre Auseinandersetzung mit Innovations-, Behandlungs- und Personalkonzepten zur aktiven Gestaltung des gesellschaftlichen Wandels.

 

Der Weg dorthin:

- Etablierung einer Onlineplattform zur Aufarbeitung von Informationen über gesundheitsrelevante Innovationen an den Schnittstellen von Forschung, Ethik und Wirtschaft als Ergänzung zur medizinischen Fortbildung und als Information für interessierte Patient*innen

- Kontextualisierung dieser Innovationen - Didaktische Aufarbeitung und Verknüpfung von Informationen über Inhalt, Anwendungsmöglichkeiten sowie ethische und wirtschaftliche Fragestellungen

- Förderung des interdisziplinären Austauschs zwischen Forschung, Wirtschaft, Ethik und Gesellschaft

- Erleichterung der Innovationsetablierung in den laufenden Gesundheitsbetrieb sowohl auf methodischer als auch funktionaler Ebene zur Modernisierung des Praxisalltags

 

Unsere Werte:

- Verantwortung: Wir übernehmen als Mitglieder von Bildungsinstitutionen und als Beschäftigte des Gesundheitssystems Verantwortung für die aktive Zukunftsgestaltung im Gesundheitssektor.

- Humanität: Innovation und technischer Fortschritt sollen primär dem Wohl der Menschen dienen, nicht der Profitmaximierung von Firmen und Konzernen.

- Neutralität: Die Aufbereitung und Vermittlung von Wissen durch das Portal erfolgt diskursiv und mit dem Ziel, den Nutzer*innen auf Basis einer durch Fachleute und Bildungsinstitutionen gesicherten Wissensgrundlage autonome Entscheidungen zu ermöglichen.

Zielgruppe: Mediziner*innen, Mitarbeiter*innen des Gesundheitswesens, Studierende aller relevanten Fachrichtungen, Patient*innen.

JUMP TO TOP
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.